Trainingday: sichert euch die noch freien Plätze

Viele von euch haben sich schon fleißig Plätze beim Trainingday gesichert.

Einige Kurse sind somit leider schon belegt, aber in vielen interessanten Kursen ist noch Platz!

Eine Beschreibung zu den Kursen findet ihr nochmal hier

Die Anmeldung für die Workshops startet über unsere Homepage und für einige Kurse über den ecampus!

Wir haben mal eine kleine Übersicht erstellt:

 

Freitag

15-17 Uhr

-Akkupunktur: belegt –> CAVE der Kurs geht nach Absprache nun doch nur bis 17 Uhr, somit könnt ihr anschließend Kurse belegen

Wie halte ich einen wissenschaftlichen Kurzvortrag: genügend frei

Bewerbungstraining: ggf. frei

 

17-19 Uhr

Nahtkurs Anfänger: belegt

verständliche Diagnosen: genügend frei

Lernstrategien: Termin wird verschoben auf ein Extradatum

 

Samstag

9-11

Grundlagen Ultraschalldiagnostik: belegt

Befunden von Röntgenbildern: belegt

Nahtkurs Fortgeschrittene:belegt

Anlegen eines CAST-Verbandes: genügend frei (Einschreibung ecampus)

 

12-14 Uhr

Nahtkurs Mikrochirurgie: fast voll (1 frei)

Befunden von Röntgenbildern: belegt

-Planspiel Gesundheit: frei (Anzahl in Absprache mit AG M&M)

 

14-16 Uhr

Rhetorik: einige Plätze frei (ca. 6)

Basic life support: frei (max. noch 10)

Grundlagen Ultraschalldiagnostik: belegt

Venenpunktion: frei (max. noch 3)

 

16:30-18:30 Uhr

Grundlagen Ultraschalldiagnostik: belegt

Venenpunktion: frei

Meditation: belegt

 

Umgang mit Niederlagen und Prüfungsangst: 9-13 Uhr (max. 10 frei) & 14-18 Uhr (max. 17 frei)

Trainingday- die Einschreibung startet!

Liebe Kommilitonen,

 

die Einschreibung für den Trainingday ist nun gestartet. Ihr könnt einen oder mehrere der vielfältigen Kurse an den beiden Tagen belegen. Tragt euch bitte bis zum 24.05. in eure Wunschworkshops ein.

Hier könnt ihr nun das Programmheft finden, das eine Übersicht und Kurzbeschreibung zu den einzelnen Kursen enthält.

Zur Anmeldung gelangt ihr hier

Bitte beachtet, dass ihr euch für einige der Kurse im ecampus einschreiben müsst. Einen entsprechenden Vermerk findet ihr auch jeweils im Programmheft.

 

FAQ:

Was ist der Trainingday?– Ein Tag für euch gestaltet mit Workshops zu verschiedensten Themen

Wer organisiert den Tag?– Ein Team eures FSRmed, das den Tag geplant hat und vom Lehr- und Lernzentrum unterstützt wurde.

Kostet das was?– Nein, der Tag ist für euch kostenfrei, da wir durch durch Interstudies, Spenden und die Wohnsitzprämie finanziert werden und viele der Referenten freundlicherweise auf ein Honorar verzichten.

Wer darf teilnehmen? – Jeder. Auch wenn das Angebot zu großen Teilen an Interessen der Humanmedizinstudierenden angepasst ist, sind auch Zahnmediziner und andere Studiengänge herzlichst eingeladen teilzunehmen!

Wo findet das statt?– Zu größten Teilen in den Räumlichkeiten der alten Urologie (Seminarräume und Lehr-und Lernzentrum). Einen Raumplan laden wir entsprechend hoch in den kommenden Tagen

 

Habt ihr noch Fragen oder Probleme? Dann schreibt uns unter trainingday@fsrmed.de

 

Wir freuen uns auf euch!

Euer FSRmed ♥

Trainingday: Das könnt ihr erleben

Liebe Kommilitonen,

am 25. und 26. Mai findet der Traininday statt. Wir haben euch schon vor einiger Zeit angekündigt, dass es viele interessante Kurse für euch geben wird. Welche das sind, haben wir euch hier unten schon einmal aufgelistet. Eine Kurzbeschreibung der Kurse und die Einschreibung werdet ihr ab morgen auf unserer Seite finden.

Freitag

15-17 & 17-19 Uhr

Akkupunktur

Nahtkurs für Anfänger

Wie halte ich einen wissenschaftlichen Kurzvortrag?

Verständliche Diagnosen

Lernstrategien

Bewerbungstraining

 

 

Samstag

9-13 Uhr & 14-18 Uhr

Umgang mit Prüfungsangst und Niederlagen

 

9-11 Uhr

Befunden von Röntgenbildern (Thorax)

Anlegen eines Cast-Verbandes

Grundlagen der Ultraschalldiagnostik

Nahtkurs für Fortgeschrittene

 

12-14 Uhr

Befunden von Röntgenbildern (Abdomen)

Nahtkurs Mikrochirurgie

Planspiel

 

14-16 Uhr

Rhetorik

Basic life support

Grundlagen der Ultraschalldiagnostik

Venenpunktion

 

16:30-18:30

Meditation

Grundlagen der Ultraschalldiagnostik

Venenpunktion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommer-MV Freiburg 2018

 

Freiburg, du warst uns ein Fest!

Vom 11. bis zum 13. Mai fand die erste reguläre Sommer-Medizinstudierendenversammlung diesen Jahres im sonnigen Freiburg am Breisgau statt. Unsere Agenda war lang und enorm bedeutsam. So beinhaltete die Tagesordnung nicht nur die Wahl des neuen erweiterten Vorstandes der bvmd, sondern auch die Entschließung hochaktueller Positionspapiere und eine umfassende Reform der Satzung und Geschäftsordung des Vereins.

Aus diesem Grund hat sich unsere fünf Köpfige Delegtion auf den 1100km langen Weg, einmal quer durch die Republik gemacht und damit Greifswald konstruktiv an diesen wichtigen Entscheidungen beteiligt. Nun kehren wir mit großartigen Neuigkeiten von zahlreichen Erfolgen in unser beschaulisches Hansestädtchen zurück. Unsere Kommillitoninnen Judith Kruse (National Officer on Reproductive Health incl. HIV/AIDS) und Deborah Uebermuth (National Officer on Public Health Exchange) wurden beide in Positionen des erweiterten Vorstandes gewählt. Darüber hinaus wird Judith außerdem als Deligierte zur General Assembly der International Federation of Medical Students Association entsandt. Das Projekt Blaupause, welches aus einer Kooperation zwischen Greifswald und Rostock geboren wurde, fand im Plenum grandiose anerkennung und wird nun von der bvmd offiziell gefördert. Herzlichen Glückwunsch an alle beteiligten!

Hanna und Judith (Greifswald) – die neuen NORAs

Auch konnten sich die Deligierten auf die neue Satzung und Geschäftsordnung verständigen, welche die Abläufe der plenarien auf den Mitgliederversammlungen in Zukunft noch viel effizienter gestalten sollten.

Danke sagen wir vor allem der Fachschaft Freiburg, die uns durch ihre gewissenhafte Orga und viele Helfer herzlich und komfortabel in ihrer Stadt willkommen gehießen hat. All die Gastfreundschaft wollen wir natürlich in der Winter-Medizinstudierendenversammlung zurückgeben, die wir am ersten Novemberwochenende gemeinsam mit euch ausrichten möchten. Habt ihr Interesse an Medizin über euren Tellerrand hinaus? Auf engagierte Arbeitsgruppen, coole Projekte und Bekanntschaften in jedem Winkel Deutschlands? Dann haltet euch das Datum im Kalender frei und greift uns unter die Arme.

Oder begleitet uns schonmal auf die zweite Sommer-MV in Brandenburg an der Havel vom 29.-31. Juni.

Richtet fragen gerne an info(at)FSRmed.de oder sprecht uns einfach direkt an.

Wir freuen uns auf euch!

#FSRmediebtdich!

#bvmdlovesyou!

Malte, Clara, Friddy, Judith (NORA) und Micha (v.l.n.r.)

 

Studienexkursion nach Salerno

Woher kommen wir und wohin wollen wir gehen oder wie möchten wir werden und sein.

Diese grundlegenden und entscheidenden Fragen begleiten uns als angehende Ärztinnen und Ärzte fortwährend, ohne dass wir im normalen Studienbetrieb hinreichend Antworten darauf bekommen. Die Bewusstmachung der historischen Wurzeln und der traditionellen Werte des Arztberufes sind jedoch wichtig für unsere ärztliche Selbstfindung und um uns mit unserem zukünftigen Beruf identifizieren zu können. Über eine Konfrontation der gegenwärtigen Medizin und ihrer Lehre mit ihrer Geschichte wollen wir zudem zu einer kritischen Auseinandersetzung darüber gelangen, was für uns wichtig ist und sein sollte.

Die Ruinen Pompejis

In einem neuen durch interstudies geförderten Projekt wollen wir in Kooperation mit dem Institut für Ethik und Geschichte der Medizin eine Studienexkursion unternehmen, um uns als angehende Ärztinnen und Ärzte neu zu entdecken. In einer 19 Studierende umfassenden Projektgruppe werden wir uns vor allem mit den Fragen „woher kommen wir und wie möchten wir sein“, beschäftigen, indem wir am Beispiel der bedeutendsten Medizinschule des Mittelalters in Salerno unsere Hypothese und Vision einer traditionsbewussten, bestimmten Werten verpflichteten, ärztlichen Profession Vorort und in der Gegenwart überprüfen werden. Die Medizinische Fakultät der heutigen Universität Salerno im Süden Italiens stellt zwar eine späte Neugründung dar, steht aber in einer reichen und für die europäische Medizin bedeutsamen Tradition.

Insofern schien sie uns als Ausgangspunkt unserer Spurensuche überaus geeignet. Außerdem werden wir an der Ausgrabungsstätte in Pompeji nach Zeugnissen ärztlichen Wirkens suchen und uns mit der Stellung der Ärzte in der römischen Gesellschaft beschäftigen. Vorbereitungstreffen dienen der Ausarbeitung unserer Hypothese und der Vorbereitung unserer Recherchen. Die Exkursion wird dann vom 24. bis 27. September 2018 über Pompeji nach Salerno gehen.Die Kosten werden größtenteils übernommen. Nach der bestehenden Planung muss nur die Verpflegung vor Ort selbst finanziert werden, wobei sich ein geringer Eigenbetrag im Prozess der Vorbereitung noch herauskristallisieren kann.Im Anschluss an diese Reise werden zwei bis drei Auswertungstreffen folgen, in denen wir ein Poster mit unseren Eindrücken und Ergebnissen erarbeiten werden.Eine Anmeldung wird vom 11.05.2018 bis 14.05.2018 über den eCampus möglich sein. Unter aus den Anmeldungen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgelost. Sollten nicht alle verfügbaren Plätze besetzt werden können, folgt eine weitere Anmeldung ab dem 18.05.2018 nach dem „first-come-first-get“-Prinzip, um auch die übrigen Plätze noch zu füllen.

Die Anmeldung ist verbindlich.

Salernos Hafen, die Universität liegt tiefer im Landesinneren