Heimathafen/Wohnsitzprämie


Greifswald- Euer Hauptwohnsitz

Was hat es eigentlich mit diesem ‚Heimathafen Greifswald’ und der Wohnsitzprämie auf sich?

 

Ihr habt wahrscheinlich schon von den Gutscheinheften und dem Umzugsgeld in Höhe von 100€ gehört. Doch es steckt mehr hinter der ‚Heimathafen Greifswald’-Kampagne. Für jeden Studierenden, der in Greifswald seinen Erstwohnsitz anmeldet bekommen die Stadt, die Fakultät und auch wir, der FSR, die Wohnsitzprämie zur Verfügung gestellt, um die Studiensituation in Greifswald weiter zu verbessern. Das funktioniert jedoch nur, wenn sich mindestens 50% der Medizinstudierenden des ersten Semesters ummelden. 

 

Ideen zum Einsatz der finanziellen Mittel können wir – und auch ihr! – selbst einbringen und so neue Projekte, Online-Programme zum Lernen oder auch Zubehör zum Studium für euch einwerben.

Aus Geldern der Wohnsitzprämie wird z.B. die jährliche Amboss-Lizenz bezahlt, ein Online-Nachschlagewerk mit Kreuz-Tool, dass sowohl in der Klinik, als auch in der Vorklinik inzwischen unabdingbar geworden ist.

Für einen guten Start in die Vorklinik schenken wir euch zu Beginn des 1. Semesters einen weißen Kittel, den ihr für den Präparierkurs braucht. Somit müsst ihr nicht alle separat einen bestellen, sondern könnt ihn hier vor Ort anprobieren und umsonst mitnehmen. Außerdem stellen wir der Anatomie für euch Präpbestecke zur Verfügung, damit ihr nicht selber in diese investieren müsst.

Des Weiteren haben wir für die Innere Medizin B, Kardiologie in Kooperation mit Prof. Felix Infrarot-Stethoskope finanziert, die euch das Erhören und Erkennnen von Herztönen vereinfachen sollen. Auch für die Chirurgie haben wir zwei schöne Projekte organisiert. Mit OA Dr. Hoene aus der Gefäßchirurgie können wir nun gefäßchirurgische Nahtkurse an pulsierenden Gefäßmodellen anbieten. Die filigranere Chirurgie soll hierbei auch nicht zu kurz kommen – in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Eisenschenk und Dr. Kim aus der Handchirurgie bieten wir mikrochirurgische Nahtkurse mit speziellen mikrochirurgischen Instrumenten an. 

Auch die allseits beliebte Studierendenumkleide wurde aus den Mitteln der Wohnsitzprämie gezahlt.

Hier eine Liste von unseren bisherigen Investionen:

 

Ihr habt Ideen wofür wir das nächste Mal Geld in die Hand nehmen können? Dann meldet euch gerne unter info(at)fsrmed(dot)de mit eurer Anregung, sodass wir versuchen eurer Idee Taten folgen zu lassen.