Der FSRmed der aktuellen Legislatur stellt sich und den neuen Studiendekan vor

Seit knapp zwei Monaten im offiziellen Amt, höchste Zeit uns vorzustellen! 

 

Das ist nun der neue Rat mit bekannten und auch vielen neuen Gesichtern!
Nach der 
Änderung der Wahlordnung sind wir anstatt fünf nun sieben Gewählte, die eure Interessen vertreten dürfen.
Von links nach rechts
 in der ersten Reihe:
JOANA WERNER, 
CLARA LANGER, NELE HEMPEL, SONYA CEESAY, MARTINA WOLFF
und in der zweiten Reihe: MALTE HÖPPNER und MALTE DEBBERT.
Nele übernimmt in dieser Legislatur den Vorsitz.
Wir sind alle im 2. Klinischen Jahr und freuen uns auf unsere Aufgaben!  

Aber zum Glück sind wir nicht alleine! Wir können auf ein unglaublich tolles und liebes Team aus vielen unterschiedlichen Semestern im erweiterten Fachschaftsrat vertrauen, mit denen die Arbeit für den FSR Medizin doppelt so schön ist. 

 

Professor Hans Grabe ist der neue Studiendekan 

Nicht nur die Arbeit im FSR ist für uns von zentraler Bedeutung, sondern auch die gute Zusammenarbeit mit dem Studiendekanat und dem Studiendekan. Die Fachschaft kann alle zwei Jahre in der konstituierenden Sitzung des Fakultätsrats den Studiendekan vorschlagen. 

Unsere Wahl ist auf Herrn Prof. HANS GRABE (Klinikdirektor der Psychiatrie) gefallen, der uns mit seinen Vorstellungen für Verbesserungen rund um das Studium und die Lehre von sich überzeugt hat. 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und danken an dieser Stelle noch einmal seinem Vorgänger Herrn Prof. Rettig für sein stetes Engagement für die Belange der Studierenden. 

 

Hast du ein Problem bzgl. des Studiums? 

Du hast eine Idee für eine Aktion oder ein Projekt? 

Lust dich zu engagieren, weißt aber noch nicht so recht wie? 

Willst du das Studierendenleben mitgestalten? 

Oder brauchst du eine Musikanlage für eigene Veranstaltungen? 

Dann bist du bei uns richtig!  

#FSRmed liebt dich 

Umweltprobenbank in Greifswald

Liebe Studenten und Studentinnen der medizinischen Fakultät der Universität Greifswald,

 

jährlich findet an Ihrer Fakultät die Probenahme im Rahmen des Projektes „Umweltprobenbank des Bundes“ statt.

Wir möchten Sie auch dieses Jahr herzlich bitten, sich an der Probenahme 2018 der Umweltprobenbank des Bundes zu beteiligen.

 

Hier noch einige Hintergründe:

Die Umweltprobenbank des Bundes ist ein Probenarchiv für die Umweltüberwachung in Deutschland. Seit 1985 sammeln Fachleute Jahr für Jahr tausende von Proben, um die Chemikalienbelastung des Menschen und seiner Umwelt in Deutschland genau zu untersuchen. Die Proben sind so gelagert, dass sie jederzeit für rückblickende Analysen genutzt werden können.

Mit den Ergebnissen kann das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) auf einer wissenschaftlichen Grundlage Maßnahmen im Umwelt- und Naturschutz ergreifen und ihren Erfolg kontrollieren.

Die Umweltprobenbank des Bundes wird vom Umweltbundeamt koordiniert. Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) sammelt Blut-, Plasma- und Urinproben junger Erwachsener in vier deutschen Universitätsstädten und führt vor Ort im mobilen Labor des IBMT eine erste klinisch-chemische Charakterisierung der Proben durch.

 

Nach der Probenahme werden Ihre Blut- und Urinproben vom Institut und der Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universität Erlangen auf die Belastung mit umweltrelevanten Chemikalien untersucht. Die Ergebnisse senden wir Ihnen schriftlich zu. Der Großteil der Proben wird jedoch für zukünftige Fragestellungen veränderungsfrei in der Umweltprobenbank des Bundes eingelagert. Selbstverständlich erfolgt die Probenlagerung vollständig anonymisiert.

 

Jede(r) Teilnehmer(in) erhält eine Aufwandsentschädigung von 30,- Euro.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie als Proband/Probandin an der Studie teilnehmen.

Physikumsgeneralprobe

Am 09. & 10. März 2018 ist die Physikumsgeneralprobe!

Kreuzen wie im Physikum!
2 Tage, je 4 Stunden, echte Physikumshefte, alle gemeinsam in einem Hörsaal!
Ihr kreuzt das Physikum Herbst 2016!
Also achtet darauf die Fragen nicht schon vorher zu kreuzen und eventuell euren Plan dementsprechend anzupassen

Die Hefte sind freundlicherweise gesponsert von Amboss.

Alles was ihr mitbringen müsst ist euer geballtes Wissen, einen Bleistift, etwas zu trinken und ggf. etwas zu essen (möglichst nicht knisternd).

Wir freuen uns auf euch!

WohnSitzPrämie – Chirurgie

Aus Geldern der WohnSitzPrämie konnten wir Ende 2017 neue Lehrmaterialien für die Chirurgie anschaffen.

Zuerst einmal haben wir uns ein Konzept für die Mikrochirurgie überlegt:
Die neuen mikrochirurgischen OP-Bestecke ermöglichen uns Studierenden einen Einblick in die Welt der Mikrochirurgie und jeder kann sich einmal im sicheren Umfeld daran ausprobieren, üben und auch begeistern! Um auch alles richtig zu lernen, haben wir in Kooperation mit Herrn Professor Eisenschenk, Leiter der Handchirurgie, und Herrn Dr. Simon Kim, Assistenzsarzt der Unfallchirurgie, eine Kooperation angefangen. Wir bieten ab sofort Nahtkurse in Kleingruppen von bis zu 10 Studierenden an! Das verspricht eine gute Betreuung und eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Der erste zweiteilige Kurs wird am 17.4.2018 und am 24.4.2018 jeweils von 18-20 Uhr stattfinden. Die Anmeldungen hierfür liefen bereits und wir freuen uns über ein so großes Interesse eurerseits, sodass wir schon eine Warteliste eröffnet haben! Aber keine Sorge, falls ihr dieses mal kein Glück gehabt habt und trotzdem gerne mal mit Lupen und Mikro-Besteck nähen möchtet, meldet euch einfach für den nächsten Kurs im Herbst an! Die Infors hierzu werden vom FSR über die Semesterverteiler geschickt.
Das ganze ist ein Pilot-Projekt und wird im Anschluss evaluiert, also hoffen wir auf eine gute Zusammenarbeit und euer Feedback, sodass wir euch den Kurs je nach Nachfrage gerne auch öfters im Jahr anbieten können! Also achtet auf die neue Anmeldungsphase im Herbst, seid dabei und testet eure Fingerfertigkeit!

Bei Fragen könnt ihr euch gerne bei Clara und Deborah melden unter: mikro-kurs@uni-greifswald.de

Etwas Ähnliches haben wir uns für die Gefäßchirurgie überlegt:
Einfache Hautnähte üben kann ja jeder – aber wer hat schonmal ein Gefäß genäht? Um die speziellen Nahttechniken an Gefäßmodellen üben zu können, haben wir die unglaublich guten vi-Boxen gekauft: https://the-vi-box.com/de/
Die Boxen simulieren eine Operationsatmosphäre und haben eine Gefäßeinlage, an der man von einfachen Nähten, über Patches bis hin zu Bypässen alles annähen kann.
In Kooperation mit Herrn OA Dr. Hoene, Leitender Gefäßchirurg, bieten wir ab sofort Gefäßchirurgische Nahtkurse an. Hier soll angefangen von dem speziellen Nahtmaterial, über die gesonderten Knoten bis hin zum Handling von den Gefäßen (die sind echt rutschig!) ein runder Einblick in die Gefäßchirurgie gegeben werden.
Die Anmeldung für den ersten Kurs ist bereits geöffnet. Dieser findet am 18.4.2018 um 17 Uhr statt. Hier können auch 10 interessierte Studierende in angenehmer Arbeitsatmosphäre die Welt der Gefäßchirurgie kennenlernen. Hier sollten allerdings die chirurgischen Knotentechniken und der Umgang mit chirurgischem Besteck bereits beherrscht werden, sodass wir uns eben wirklich auf die speziellen gefäßchirurgischen Techniken konzentrieren können!
Falls ihr vorher nochmal die Grundtechniken üben wollt, schaut euch doch einfach die Videos der Bonner Fachschaftskollegen an: https://www.youtube.com/channel/UCNWv5xAYxvYDhNLZTTLFnQA

Bei Fragen und zur Anmeldung könnt ihr euch gerne bei Clara und Deborah melden unter: gefaess-kurs@uni-greifswald.de

Wings for Life World Run in Posen

Hey liebe Kommilitonen,
welche Lauffreudigen haben Lust diese Jahr wieder (oder zum ersten Mal) am 06.05. beim „Wings for Life World Run“ in Posen mitzulaufen?

Kleine Infobox:
Was ist an dem Lauf besonders?
– Deine Teilnahmegebühr (ca. 29 Euro) fließt direkt an die Stiftung Wings for Life und damit in Projekte zur Rückenmarksforschung.
Catcher Cars !! (mehr dazu im Link)
Warum der Spaß in Posen und nicht in München? Günstigere Fahrtkosten ;).

Der FSR-Medizin übernimmt netterweise auch dieses Jahr wieder die Fahrtkosten!
Wir werden uns am 05.05. gemeinsam als Team „Universitätsmedizin Greifswald“ auf den Weg machen, um am nächsten Morgen ausgeruht zu starten.
Nach dem Lauf geht es dann wieder zurück nach HGW.
Ein gemeinsames Lauf-T-Shirt ist auch wieder in Planung und damit wir wieder viele Sponsoren eintreiben können, ist frühe Planung natürlich von Vorteil.
Unser Ziel ist es, dass die Eigenbeteiligung bei jedem Läufer für Teilnahmegebühr inkl. Übernachtung, T- Shirt etc. auf max. 40 € kommt.

Also, wenn’s dich bereits in den Laufschuhen juckt und du Lust hast mitzukommen, dann schreib uns doch fix (bis spätestens 18.02.) eine E-Mail an: jenny.zeiger@gmx.de .

Hier noch ein Link mit Infos zum Event (hier für München, da der Text hier auf deutsch ist):
http://www.wingsforlifeworldrun.com/de/de/muenchen/