Teddybär-Krankenhaus – Keine Angst vor dem Teddydoktor

Auch Teddybären werden manchmal krank und müssen mit ihren Stofftiereltern zum Arzt, deshalb wurde im Juni 2005 das bundesweite Projekt “Teddybärkrankenhaus” auch in Greifswald ins Leben gerufen. Die Idee dieses Projektes stammt aus Skandinavien, wo es in den 1990er Jahren initiiert wurde. Es soll 3-6 jährigen Kindern die Angst vor den Ärzten und dem Krankenhaus nehmen, in dem sie eine ärztliche Behandlung als “Sofftiereltern” erleben, ohne selbst betroffen zu sein. Auch für Studenten ist dieses Projekt eine gute Gelegenheit, sich auf die ganz besonderen Patienten einzulassen. Mittlerweile wird dieses Modell an 30 von 36 Universitäten durchgeführt.

teddylogo_tbk… und so funktioniert es:
Im Mai jeden Jahres öffnet das Greifswalder Teddybärenkrankenhaus seine Türen für eine Woche. Ca. 900 Kinder kommen mit ihren Kuscheltieren, um die gebrochenen Schwänze oder die Bauchschmerzen ihrer Schützlinge behandeln zu lassen. Die Kinder aus den Kindergärten in Greifswald und Umgebung werden im Frühjahr eingeladen, das Teddybärkrankenhaus zu besuchen. Vor dem Besuch sollen die Themen “Krankheit” und “Arztbesuch” mit den Kindergärtnern erarbeitet werden. Die erkrankten Kuscheltiere mit verschiedenen Krankheiten, welche die Stofftiereltern sich zuvor ausgedacht haben, werden dann im Teddybärkrankenhaus behandelt. Nach der Aufnahme, der kuscheligen Patienten, werden sie von einem der Teddydoktoren, welche vorwiegend Studenten der Humanmedizin und Zahnmedizin sind, behandelt, abgehorcht, geröntgt und verbunden. Bei Zahnschmerzen bietet sich auch ein Besuch in der Zahnklinik an. Zu guter Letzt wird meist noch in der Apotheke vorbei geschaut, um sich Medikamente abzuholen. Danach können die Stofftiere mit ihren Eltern stolz und zufrieden wieder heim gehen.

Unterstützt wird das Projekt von zahlreichen Spenden, einem Team der Kinderklinik, der Jugendzahnheilkunde und dem Institut für Community Medicine, dessen Leiter Pof. Dr. Hoffmann die Schirmherrschaft übernommen hat.

Neugierig geworden?
Bist du Student der Humanmedizin, Zahnmedizin, Pharmazie oder hast du einfach nur Interesse an diesem Projekt und Lust uns beim nächsten Teddybärkrankenhaus als Teddybärdoktor zu unterstützen oder im Organisationsteam mitzuhelfen?!

Dann schau dir unsere Homepage an: www.tbk-greifswald.de

oder melde Dich unter: info@tbk-greifswald.de